Selbst ist der Heimwerker: Ein Fundament ohne Beton für Ihr Gartenhaus aus Holz

Kleines Gartenhaus
Foto: Piterman / depositphotos.com

Sähen, Bauen und Graben im Garten ist für viele Heimwerker eine Leidenschaft. Da ist es logisch, dass immer mehr sogar ihr Gartenhaus mit ihren eigenen Händen bauen. Mit praktischen Bausätzen ist diese Aufgabe auch leichter, als sie zunächst klingt. Die zugeschnittenen Einzelteile werden nur noch Schritt für Schritt nach der Anleitung zusammengeschraubt. Komplette Sets zum Selberbauen sind inzwischen ziemlich einfach zu bekommen. Einer der größten Gartenhaushändler Deutschlands verkauft seine Gartenhäuser standardmäßig als DIY-Bausatz. In der Kategorie Gartenhaus aus Holz finden Sie Inspirationen für Ihren eigenen Garten.

Das Gartenhaus als DIY-Projekt ist also ein Leichtes. Aber eine Herausforderung bleibt: das Fundament.

Deshalb scheitern viele Heimwerker am Gartenhausfundament

Auch bei den kleinen, verhältnismäßig leichten Bauten haben sich die großen Fundamente etabliert. Die Folgen: Mit schweißtreibender Arbeit wird zunächst eine Grube ausgehoben und begradigt, anschließend mit teuren Spezialmaschinen der Beton aufgetragen und dann tagelang gewartet. Auf diesem unzerstörbaren Unterbau können Sie dann Ihr zierliches Gartenhaus aus Holz aufstellen. Das steht dann zwar stabil, Gartenhausfundamente mit Beton sind aber unverhältnismäßig teuer, anstrengend und langwierig und brauchen definitiv eine Baugenehmigung. Vor allem kleine Gartenhäuser aus Holz brauchen kein massives Fundament. Da liegt der Gedanke nahe, ein schnelles Fundament als Alternative zu nutzen.
Genau das hat ein estnisches Unternehmen jetzt geschafft. Sie bieten ein Fundament ohne Beton als DIY-Bausatz an. So können Sie in weniger als einer Stunde das Gartenhaus-Fundament aufstellen und mit dem eigentlichen Aufbau starten.

Schraubfundament für Gartenhaus

Das innovative Fundament speziell für Gartenhäuser und Geräteschuppen nutzt Holz statt Beton. Außerdem wird keine Grube gegraben. Das Fundament wird einfach auf dem Rasen aufgebaut.

Heruntergebrochen besteht das Fundament aus drei Teilen: Ein Rahmen aus Holz ist der Unterbau für das Gartenhaus. Er sorgt dafür, dass das Häuschen auch bei Regen und Feuchtigkeit trocken steht.
Für einen festen Stand auch bei starkem Wind sind die Erdspieße verantwortlich. Sie werden am Holzrahmen montiert und im Rasen verankert. Damit das Fundament perfekt gerade ist, gibt es unscheinbare Auflagescheiben an den Erdspießen zwischen Holzrahmen und Rasen. Durch einfaches Drehen an den Scheiben hebt und senkt sich der Holzrahmen an dieser Stelle. So können Unebenheiten einfach ausgeglichen werden.

Sie sehen: Das Schraubfundament kann alles, was ein „großes“ Fundament auch kann. Es ist aber mit weniger Arbeit, weniger Kosten und weniger Zeit verbunden.
Ob das innovative Fundament auch zu Ihren Gartenhausplänen passt, können Sie auf der Seite des Unternehmens herausfinden: Fundament für Gartenhaus