Die Mähkante – einfach Rasenmähen

Mähkanten
© Mariusz Blach / stock.adobe.com

Eine Mähkante oder auch Rasenkante ist ein Rand oder eine Begrenzung, die den Bereich des Rasens von anderen Bereichen im Garten abgrenzt. Sie kann aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, wie z.B. Holz, Stein oder Metall und kann entweder eingegraben oder auf der Oberfläche platziert werden. Eine Rasenkante kann auch verwendet werden, um den Rasen in verschiedene Bereiche zu unterteilen oder um ihm ein sauberes und ordentliches Aussehen zu geben.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mähkanten sorgen für eine saubere Begrenzung der Rasenflächen
  • Mähkanten können betoniert werden, um ein sauberes Finish zu erzielen
  • Alternativ können Rasenkantensteine eingesetzt werden
  • Rasenkantensteine gibt es in vielen Farben, Formen und Größen, sowie aus verschiedenen Materialien

Eine Mähkante aus Beton

Rasenkanten aus Beton sind robust und langlebig und eignet sich besonders für den Einsatz in Gärten mit schweren Maschinen wie Rasenmähern. Sie halten die Ränder des Rasens sauber und ordentlich, verhindern, dass der Rasen in Beeten oder auf Wegen wächst. Eine Rasenkante aus Beton muss jedoch ordnungsgemäß installiert werden, um sicherzustellen, dass sie stabil bleibt und ihre Funktion erfüllt. Markieren Sie hierzu zunächst die Linie, an der die Begrenzung entlanglaufen soll, indem Sie eine Schnur entlang der geplanten Positionen legen. Anschließend graben Sie einen Schacht, der tief genug ist, um die Kante zu bedecken. Füllen Sie dann den Schacht mit einem Sand-Zement-Gemisch und stellen die Kante darauf auf. Diese Methode erfordert allerdings Zeit und Arbeit.

Die Alternative: Rasenkantensteine

Als Alternative kommt der Einsatz von Rasenkantensteinen in Betracht. Das sind kleine, eckige oder runde Steine, die ebenfalls als Rasenbegrenzung eingesetzt werden können. Es gibt sie in verschiedenen Materialien, wie

  • Naturstein: Rasenkantensteine aus Naturstein wie Granit, Sandstein oder Schiefer sind langlebig und robust und passen gut in natürliche Umgebungen. Sie sind jedoch oft teuer und schwer zu installieren.
  • Beton: Betonrasenkantensteine sind langlebig und erschwinglich und kommen in einer Vielzahl von Farben und Formen. Sie sind jedoch oft schwerer als andere Materialien und können ein unnatürliches Aussehen haben.
  • Kunststoff: Kunststoff-Rasenkantensteine sind leicht und einfach zu installieren. Sie sind jedoch oft weniger langlebig als andere Materialien und können billig aussehen.
  • Metall: Metallkantensteine sind langlebig und robust, passen jedoch nicht immer gut in natürliche Umgebungen. Es gibt sie auch als Bleche, sogenannte Rasenkanten, bzw. Mähkanten.
  • Holz: Holzkantensteine sind eine natürliche Wahl, die gut in Gärten und Landschaftsbau passt. Sie sind jedoch anfällig für Feuchtigkeit und Schädlinge und müssen regelmäßig gewartet werden.

Welche Kantsteine nehmen?

Welche Kantsteine für Sie die passenden sind, hängt von verschieden Faktoren ab, wie zum Beispiel:

  • Kosten: Das Material der Rasenkantensteine kann ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung sein, da einige Materialien wie Naturstein teurer sind als andere wie Beton oder Kunststoff.
  • Umweltbedingungen: Einige Materialien wie Naturstein oder Metall können besser gegen Feuchtigkeit, Frost und andere Witterungseinflüsse standhalten als andere Materialien wie Holz oder Kunststoff.
  • Gewicht: Einige Materialien wie Naturstein oder Beton sind schwerer als andere Materialien wie Kunststoff oder Metall. Das Gewicht des Materials kann ein wichtiger Faktor sein, wenn man das Material transportieren oder installieren muss.
  • Optik: Die Optik des Materials ist ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung welches Material man wählt. Einige Materialien, wie Naturstein, haben ein natürliches Aussehen, das gut in natürlichen Umgebungen passt, während andere Materialien, wie Beton, ein unnatürliches Aussehen haben können.
  • Wartung: Einige Materialien wie Naturstein oder Metall erfordern weniger Wartung als andere Materialien wie Holz oder Kunststoff.
  • Installation: Die Art des Bodens, die Anforderungen an die Tiefe und die Anforderungen an die Installation des Materials sind auch Faktoren, die eine Rolle bei der Wahl des Materials spielen.

Fazit

Eine Mähkante erleichtert das Mähen des Rasens, indem sie verhindert, dass der Rasen in andere Bereiche des Gartens wächst, wie z. B. Beete oder Wege. Sie ermöglicht es, saubere Kanten zu schaffen und Unkraut und Graswuchs zu verhindern. Rasenkantensteine sind in verschiedenen Größen und Materialien erhältlich, wie z. B. Beton, Naturstein oder Kunststoff. Insgesamt sind Rasenkantsteine und Mähkanten eine gute Wahl für jeden, der seinen Garten zeitsparend sauber und ordentlich halten möchte.