Der wohl nachhaltigste Gartenzaun

Logo

Immer mehr Menschen möchten ihren Garten möglichst nachhaltig gestalten. Dazu gehört oft ein biologisch angelegter Gemüsegarten, ein Bett mit bienenfreundlichen Blumen, und manchmal sogar ein Blühstreifen oder ein Wildblumengarten. Der Zaun wird allerdings beim Thema Nachhaltigkeit oft vernachlässigt. Ein Zaun, der ist für viele nur Mittel zum Zweck. Der Zweck kann dabei ausreichender Sichtschutz, die Abgrenzung zum Nachbar oder eine Begrenzung für Kinder oder Hunde sein.

Normale Holzzäune als nachhaltige Alternative zu Kunststoff und Metall?

Wer einen möglichst nachhaltigen Gartenzaun möchte, der landet schnell bei einer großen Auswahl an Holzzäunen. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, also ist ein Holzzaun auch automatisch nachhaltig, oder? Leider lautet die Antwort: nein. Denn nicht jeder Holzzaun ist auch automatisch nachhaltig.

Viele Holzarten müssen behandelt werden, damit sie jahrelang Wind und Wetter trotzen können. Die Behandlung mit vielen Holzschutzmitteln oder Lacken ist jedoch alles andere als umweltfreundlich. Nach und nach wäscht der Regen giftige Chemikalien aus dem Holz, die dann leider in den Boden gelangen. Schon bald ist der Gartenboden alles andere als rein biologisch, sondern enthält Reste von Lacken oder Holzschutzmitteln.

Kastanie ist nachhaltig

Ein ganz besonderer Zaun, der in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist, bildet jedoch die Ausnahme: der Staketenzaun aus Kastanienholz.

Ein Staketenzaun aus dem Holz der Edelkastanie muss nämlich gar nicht behandelt werden, da die natürlicherweise im Holz vorkommende Gerbsäure das Holz vor Schimmel, Krankheiten, Pilz- und Insektenbefall schützt. So ein Kastanienzaun hält komplett ohne Imprägnierung, Holzschutzmittel oder Lack ganze 20 Jahre. Zwei Jahrzehnte, in denen Sie sich nicht um Ihren Holzzaun kümmern müssen.

Nach den zwei Jahrzehnten kann der Zaun umweltfreundlich entsorgt werden. Das unbehandelte Holz kann ganz einfach kompostiert werden. In den 20 Jahren, in denen Ihr Staketenzaun aus Kastanienholz in Ihrem Garten stand, ist sogar eine neue Edelkastanie herangewachsen, dessen Holz nun wieder verarbeitet werden kann. Ein schöner Kreislauf und ein umweltfreundlicher Holzzaun für Ihren Garten.

Staketenzäune gibt es in vielen Varianten, von niedrig bis hoch. Daher eignet sich so ein Zaun für viele verschiedene Einsatzbereiche. Ob als einfacher Vorgartenzaun, als Begrenzung für den Gemüsegarten, als Sichtschutz zu den Nachbarn oder als Zaun um den Teich; sogar als Hühnerzaun eignet sich der Staketenzaun. Viele Ideen für die Verwendung eines Staketenzauns finden Sie bei adequat.eu.

Eine weitere Besonderheit des Staketenzauns ist, dass man neben der Höhe auch den Abstand zwischen den einzelnen Latten wählen kann. Diese Latten nennt man „Staketen“. Bei einem kleinen Lattenabstand befinden sich die Staketen sehr nah aneinander. Der Zwischenraum ist minimal, sodass ein Staketenzaun mit kleinem Lattenabstand einen sehr guten Sichtschutz bietet. Ein Staketenzaun mit einem größeren Lattenabstand hingegen bietet eher eine Umgrenzung. Es kommt viel Licht hindurch und ist eine ideale Abgrenzung, damit Kinder beispielsweise nicht auf die Straße laufen.

Nicht nur für Familien mit kleinen Kindern ist der Staketenzaun ideal. Auch für Hundebesitzer ist die Begrenzung sehr praktisch: Man kann den Hund problemlos im Garten aus dem Auge lassen, da der Zaun als Umgrenzung einen idealen Schutz bietet.

Fazit

Bei der Verwendung von Staketenzäunen aus Kastanienholz sind der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt. Staketenzäune wurden sogar schon als Umzäunung für Komposthaufen und Gartenduschen eingesetzt. Vielleicht möchten Sie auch einfach nur Ihren Kräutergarten oder Ihr Blumenbeet mit einem niedrigen Staketenzaun schützen? Egal, ob ihr Garten nun groß oder klein ist, ein nachhaltiger Staketenzaun aus Kastanienholz macht in fast jedem Garten eine gute Figur.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen