Aufstellpools für den Garten

Kind schaut in den Aufstellpool
Foto: JanMika / depositphotos.com

Die Sonne lacht und alle sind am Schwitzen: Wie schön wäre da eine angenehme Abkühlung im Pool und das noch im eigenen Garten. Was früher ausschließlich Luxus war, ist heute dank preiswerter Angebote für die meisten Menschen erschwinglich. Kein Wunder also, dass Aufstellpools für den Garten immer beliebter werden. Ein eigener Pool macht den Garten zu einem wahren Urlaubsparadies und setzt man bei der Anschaffung auf hochwertige Qualität, genießt man beinahe lebenslang jede Menge Badevergnügen.

Hinweis: Bedauerlicherweise kann der Badespaß Risiken bergen. Damit der Badespaß im Sommer jedoch nicht getrübt wird, sollte der Aufstellpool im eigenen Garten regelmäßig gereinigt werden. Denn Keime, Bakterien und Co., die das scheinbar saubere Wasser belasten, können nicht nur Durchfall und Erbrechen, sondern auch Ohrenschmerzen und damit verbundene Mittelohr- oder Gehörgangs-Entzündungen nach sich ziehen. Um Ohrenschmerzen und damit verbundenen Entzündungen sowie anderen Erkrankungen nach dem Schwimmen im eigenen Pool optimal vorzubeugen, muss für eine gewisse Hygiene gesorgt werden.

Was sind die Besonderheiten an einem Aufstellpool und welche Vorteile bringt er mit sich?

Aufstellpools sind schnell und einfach zu montieren, sodass Sie sich im Sommer bequem darin erfrischen können, ohne extra ins Freibad fahren zu müssen. Je nach Ausführung müssen hier nur wenige Handgriffe erledigt werden, bevor das Badevergnügen beginnen kann. Wem also die entsprechenden finanziellen Mittel, aber auch das Platzangebot im Garten fehlen, für den ist der Aufstellpool genau die richtige Alternative. Er ist deutlich preiswerter und unkomplizierter errichtet als ein Einbaupool, dafür aber genauso erfrischend.

Am praktischsten ist allerdings, dass Sie bei einem Aufstellpool nicht extra ein Loch in Ihren Garten graben müssen, sondern den Badespaß jederzeit und überall mit hinnehmen können. Steigen die Temperaturen im frühen Sommer, ist der Aufstellpool binnen kürzester Zeit aufgebaut. Wird es hingegen wieder etwas ungemütlicher, ist er auch genauso schnell wieder abgebaut.

Aufstellpool für den Garten finden: die perfekte Größe und Form!

Die Größe, aber auch die Form Ihres Aufstellpools sollten Sie danach auswählen, ob Sie lieber darin entspannen oder sportlich aktiv werden möchten. Daneben spielt aber auch Ihr vorhandenes Platzangebot eine relevante Rolle. Die meisten Aufstellpools für den Garten sind rund oder rechteckig. Runde Varianten sollten für uneingeschränkten Badespaß einen Durchmesser von mindestens 4 Meter haben. Entscheiden Sie sich für einen rechteckigen Außenpool, sollte dieser bestenfalls nicht kleiner als 3 Meter x 6 Meter sein. Oft finden Sie hier aber auch Abmessungen von 4 Meter x 8 Meter. Damit Sie in Ihrem neuen Pool auch problemlos schwimmen können, benötigt dieser eine Mindesthöhe von 1,35 Meter.

Hier finden Aufstellpools für den Garten den richtigen Platz!

Wichtig ist, dass der Untergrund unter Ihrem Aufstellpool eben und fest ist. Vorher sollten Sie eventuell vorkommende Steine und Wurzeln entfernen, denn diese könnten Ihren Pool beschädigen. Auch könnten derartige Gegenstände beim Auftreten ganz schön schmerzhaft sein. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Sie sich ein sonniges Plätzchen für Ihren Aufstellpool aussuchen. Dadurch sparen Sie jede Mengen Heizkosten und können sich während der Erfrischung unter der warmen Sommersonne bräunen. Außerdem ist es viel gemütlicher, wenn am gewählten Aufstellort kein kühler Wind weht. Besonders wichtig ist, dass Ihr neuer Aufstellpool nicht allzu weit von einem Wasseranschluss entfernt steht. Ebenso benötigen Sie eine naheliegende Stromquelle, sofern Sie ein Filtersystem anschließen möchten.

Kai