Die moderne Küche planen

Küche mit starken Kontrasten
Starke Kontraste für Küchen in Hochglanz sind aktuell besonders gefragt - Foto: markop / depositphotos.com
Logo

Die Küche ist für viele Menschen der Mittelpunkt des sozialen Lebens. Hier treffen sich alle Mitglieder des Haushaltes, um abends den Tag zu besprechen, gemeinsam zu kochen und zusammen einen frischen Kaffee zu genießen. Umso wichtiger ist es, dass die Küche so geplant wird, dass Sie allen gängigen Ansprüchen entspricht, welche Menschen an eine moderne Küche stellen können.

Wichtige Überlegungen vorab treffen

Bevor es an den Schnitt oder konkrete Details gehen kann, sollten sich Küchenbesitzer überlegen, welche Materialien verwendet werden sollen. Hier kommt natürlich Echtholz infrage, welches allerdings deutlich teurer ist als Acryl, Alu oder Glas. Natürlich bringen all diese Materialien ganz eigene Vor- und Nachteile mit, doch am Ende sollte der Geschmack entscheiden.

Was ebenfalls eine große Rolle bei der Planung spielt: Wo befinden sich die Anschlüsse und wie viel Platz ist konkret vorhanden, um die neue Küche einzubauen? Anhand dieser Angaben können Käufer überlegen, wie große die Küche sein darf und welche Geräte wo untergebracht werden können.

Bei der Wahl der einzelnen Elemente sollte ein großes Augenmerk darauf gelegt werden, dass diese einfach ergänzt oder umgebaut werden können. Flexibilität ist Trumpf – vor allem dann, wenn Menschen in der Zukunft häufiger umziehen werden.

Schwarze Küchenarmaturen – der Hingucker in der modernen Küche

Die Armaturen in einer Küche machen sowohl in optischer als auch in funktionaler Hinsicht einen großen Unterschied. Ist zum Beispiel der Wasserhahn schwarz, so sieht das nicht nur edel aus, sondern die Armaturen sind auch weniger empfindlich gegenüber Verschmutzungen und Verfärbungen. Das ist wichtig, weil die Materialien allzu gerne den Farbstoff aus Karotten, Tomatensoße und anderen färbenden Lebensmitteln annehmen.

Schwarze Küchenarmaturen gibt es heute in allen möglichen Ausführungen. Besonders angesagt sind solche Wasserhähne, welche in einer rechteckigen Form nach oben bzw. nach vorne verlaufen. Diese geben der Küche einen etwas futuristischeren Look als die runde oder die ovale Variante. Wenn der Wasserhahn tiefschwarz ist, sollte auch die Spüle in einer passenden Farbe gewählt werden. Das wirkt harmonisch und sorgt für einen besonders edlen Look.

Gerade Schwarz lässt sich mit allen möglichen Farben kombinieren. Auch im Hinblick auf die Materialien haben die neuen Küchenbesitzer freie Hand, wenn die Armaturen aus Metall bestehen, das beschichtet wurde. Die Galvanisierung sorgt zudem dafür, dass die Armaturen lange schön bleiben und das tiefe Schwarz nicht ausbleicht – ganz gleich, wie intensiv die Armaturen im Alltag genutzt werden.

Die richtigen Küchengeräte wählen

Hier kommt es nicht nur auf den Platz, sondern auch auf das Budget und das eigene Nutzungsverhalten an. Generell gilt: Je kleiner die Küche, desto weniger elektrische Geräte passen hinein. Wer trotzdem einen hohen Wert auf moderne Öfen, Geschirrspüler und Müllvernichter legt, der muss im Zweifel auf Stauraum verzichten. Hier handelt es sich um eine Frage der Prioritäten.

Wer alleine wohnt oder im Alltag nicht so häufig kocht, der sollte bei den elektrischen Geräten auf die Varianten mit einer Breite von 45 statt 60 Zentimeter zurückgreifen. Das gilt natürlich nicht nur für den Geschirrspüler und den Ofen, sondern auch für Kühlschränke. Handelt es sich hier um eine hüfthohen statt um einen deckenhohen Kühlschrank, kann oberhalb oder unterhalb noch ein Schrank platziert werden.

Bedenken sollten neue Küchenbesitzer auch, dass die elektrischen Geräte im Zweifel dafür sorgen, dass der nötige Komfort beim Kochen und Bedienen der Küche vorhanden ist. Deshalb sollten hier Wert auf echte Qualität und etablierte Marken gelegt werden. Natürlich lässt sich beim Kauf der Geräte sparen, doch wer eine lange Haltbarkeit wünscht, der sollte lieber mehr ausgeben.

Planung bis ins Detail

Eine gute Planung sorgt dafür, dass am Ende alles genau so wird, wie sich das die Bewohner vorstellen. Deshalb ist es wichtig, die neue Küche am besten mit einem 3D-Planer zu planen. Dieser wird von einigen Shops online angeboten. Wird die Küche vor Ort gekauft, darf eine Planung am PC ebenfalls nicht fehlen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*